10 Dezember 2015

Lebkuchenhaus 2015

Das diesjährige Lebkuchenhaus ist fertig. Es ist diesmal sehr sehr klein, denn ich hatte keinen Platz für ein größeres Haus. Es steht in der Ecke unseres Frühstückstisches (der nur 55 x 55 cm klein ist und auf dem ja auch noch das Frühstück Platz haben muss).

Weil es so klein ist, ist es diesmal im Detail nicht so schön geworden, denn meine Finger sind zu groß und ich bin zu grobmotorig. Aber es ist wie immer alles essbar - ich lieeeeebe den Geruch von Lebkuchen - und ich mag diese fiese kleine Geschichte von diesen bösen Kindern die eine arme alte Frau verbrennen anstatt ihr als anständige Mahlzeit zu dienen.




Kommentare:

  1. ...liegen da Kinderteile hinter dem Haus? :D
    Du hast echt einen Sinn für Details!

    LG, Silke

    AntwortenLöschen
  2. Ich kann leider leider nicht mehr nachvollziehen, was die Hexe da vorher gefressen hatte (wie man sieht, war der Boden zu hart um die Reste zu vergraben), aber ich glaube, ich kann Entwarnung geben, es sieht so groß aus, dass es wohl eher der Ehemann der Hexe war, oder ein unbekannter Wanderer oder so ;)
    Ehrlich gesagt machen mir die Details am meisten Spaß, die kleinen Fußspuren der Kinder, die Schleifspuren der Tür, der Schnee, der unter dem Fensterbrett weggetaut ist, die schiefen Fensterläden, die schief schauende Katze auf dem Dach - manch einer wird einfach denken, ich hätte es nicht so gut hin bekommen und das wäre alles einfach schlecht verarbeitet - aber eigentlich ist es genau das Gegenteil Schade nur, dass es wiedermal nicht gegessen wird :(

    AntwortenLöschen